Site Map   EnglishDeutschFrançais

Family Law Online

Projektnummer: 200147
Kurze Projektpräsentation
Projekt-Homepage:http://www.familylawonline.ch/
Kursplattform:WebCT

ProjektverantwortlicheR

Prof. Dr. Thomas Geiser
thomas.geiser@unisg.ch
Forschungsinstitut für Arbeit und Arbeitsrecht (FAA-HSG)
Universität St. Gallen
Guisanstrasse 92
9010 St. Gallen

ProjektkoordinatorIn

Anna Eichenberger
info@familylawonline.ch
ForschungsiInstitut für Arbeit und Arbeitsrecht (FAA-HSG)
Universität St. Gallen
Guisanstrasse 92
9010 St. Gallen

ProjektpartnerInnen

Prof. Dr. H. Hausheer
Universität Bern
Prof. Dr. A. Rumo-Jungo
Université de Fribourg
Prof. Dr. P. Pichonnaz
Université de Fribourg

Zusammenfassung

Family Law Online ist ein mehrsprachiger (Deutsch, Französisch und Englisch) internetzugänglicher Lehrgang im Fach Familienrecht, der - eingebettet in ergänzende Präsenzveranstaltungen der Partneruniversitäten - zwei Wochenstunden Unterricht pro Jahr entspricht. Family Law Online wird von folgenden Partnern und Partnerinnen unterstützt: Von der Universität St.Gallen (Projektleiterin), von der Universität Bern und von der Universität Freiburg. Verhandlungen über eine Unterstützung durch juristische Verlagshäuser sind im Gang., Der Kurs wird von den Universitäten anerkannt und in den Stundenplan integriert. Zusätzlich soll Family Law Online den interessierten Berufstätigen als Weiterbildungskurs dienen. Der Aufbau der Oberfläche ist modular und besteht aus zwölf Grundmodulen mit je einzelnen Kapiteln. Dies ermöglicht es den Benutzenden, je nach Anforderungsprofil, sich schrittweise den gesamten Stoff des Lehrganges anzueignen oder aber nur einzelne Module zu bearbeiten. Die einzelnen Module umfassen jeweils Tools mit eher stoffvermittelndem Charakter und solche, die vor allem der Kontrolle und Übungszwecken dienen. Schliesslich wird auch die Interaktion unter den Studierenden sowie zwischen den Studierenden und dem Lehrpersonal sichergestellt. Der Zeitplan gliedert sich in drei Phasen: In der Konzeptionsphase wird das Konzept verfeinert, die technischen Lösungen erarbeitet, die Grundlehrmittel angefertigt und ein erstes Testmodul fertiggestellt. In der Herstellungsphase steht die Herstellung der Vertiefungs- und Kontrollwerkzeuge der einzelnen Module im Zentrum, während die Testphase der Korrektur allfälliger Mängel sowie der Überleitung in die reguläre Betriebsphase dient.


line
Home | SVC in Kürze | News | Anlässe | Online-Kurse | Federal Profile Platform | Ressourcen | Archiv | Site Map

Bitte beachten Sie dabei: Die Seiten des SVC sind auf dem Stand zum Ende des Bundesprogramms und werden nicht mehr aktualisiert.

© 2009 Swiss Virtual Campus - Disclaimer